Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7904
Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7904

Athen ist eine der ältesten Siedlungen und Städte Europas. Heute ist sie die größte Stadt Griechenlands. Dreht man sich an einem beliebigen Ort in Athen einmal um die eigene Achse, so spürt man einen allgegenwärtigen Hauch von Mythen, Legenden, Geschichte, Kultur, Kunst und Krieg. Kein anderer Ort der Welt rühmt sich so vieler historischer Ereignisse, die der Welt Demokratie, Philosophie, Poesie und Dramen schenkten. Dies sind übrigens allesamt griechische Wörter.

 „Es gibt nur einen Weg zum Glück, und der besteht darin, aufzuhören, über die Dinge zu jammern, die zu ändern nicht in unserer Macht stehen.“
– Epiktet –

Anreise

Angereist sind wir aus Bari, Italien mit der Fähre nach Patras in Griechenland. Die Überfahrt dauerte ca.17h über Nacht. In der Nebensaison ist das Ticket mit Superfastferries  für Interrailer mit Global Pass kostenlos, sofern man keine Kabine mit Betten bucht. Auch Autos, Wohnwägen und Lkws können hier mitfahren. Dies hatte zur Folge, dass sich hauptsächlich Männer auf dem Schiff befanden, Trucker aus Albanien und Griechenland. Als Frau kann man sich aus diesem Grund ein wenig unbehaglich fühlen wenn man keine Kabine hat. An Bord gibt es einen kleinen Souvenirshop, ein Restaurant und eine Bar. Leider alles ein wenig überteuert. Wir hatten uns Schlafsessel gebucht, da diese kostenlos waren und hatten Glück, dass die Fähre nicht voll belegt war. So konnte eigentlich jeder Fahrgast vier nebeneinanderliegende Sessel für sich beanspruchen und ein wenig Schlaf bekommen. Es gibt W-Lan an Bord, welches mit 5 Euro für die ganze Überfahrt zu Gute schlägt.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7224 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7333

Ein nettes Plätzchen mit Aussicht.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7324

Marion beim studieren des Bordmenüs.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7362

Herrlich, dieser Ausblick aufs Meer.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7351 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7366 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7365

Griechenlands Küste in Sicht.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7396 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7380 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7418 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7413 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7472 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7466

Mittags erreichten wir den Hafen von Patras. Am Ausgang stand ein Linienbus bereit, der uns erstmal ins Zentrum brachte. Wir mussten uns erstmal stärken und kehrten in ein schickes Restaurant in der Nähe der Busbahnhofes ein. Die Menschen und die Umgebung hier wirkten auf uns ganz entspannt. Irgendwie war das südliche Italien doch ganz schön hektisch im Vergleich. Wir bestellten zum allerersten Mal echte Souvlaki Spieße und genossen die griechische Küche. Mit dem Bus fuhren wir weiter an der wunderschönen Küste entlang bis nach Kiato. Es gab keine andere Möglichkeit, da der Betrieb der Bahnlinien in dieser Gegend eingestellt wurde. Von Kiato nehmen wir den Zug zum Bahnhof SKA im Aussenbezirk von Athen. Dort gibt es einen Direktzug in das Zentrum der Stadt. Vorsicht ist an den Bahnhöfen geboten, denn es gibt sehr viele Ganoven die unterwegs sind. Beinahe wären wir auch von Trickbetrügern bestohlen worden, aber dank unserer Achtsamkeit ist nichts passiert.

Athen ist voll von Street Art, wie keine andere Stadt die wir jemals gesehen haben.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7511

Frühstück der griechischen Art. Der Yoghurt ist einfach der Wahnsinn.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7521 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7512

Der Omonia Platz, auch das kranke Herz Athens genannt, hat sich in den letzten Jahren zu etwas Negativem gewandelt. Hier lungern allerlei Gestalten herum. Nachts sollte man sich zwischen Kleinkriminellen, Drogensüchtigen und Bordsteinschwalben lieber nicht aufhalten, meinte ein Einheimischer. Der Platz ist in ausländischer Hand – Albaner, Russen und Kurden, dazwischen afrikanische Straßenhändler. Es ist eine sehr interessante Ecke dieser Stadt und wenn man achtsam ist, auf jeden Fall auch einen Besuch wert.

Von der Metro Station Omonia erreichten wir das Dryades Hotel. Als Höhepunkt auf dem Weg dorthin wartete eine sehr steile Treppe. Als Belohnung gab es dafür aber einen grandiosen Ausblick über die Stadt und auf die Akropolis. Die Dachtrasse war der perfekte Ort um einen Sonnenuntergang zu genießen. An der Rezeption wurden wir freundlich empfangen und bezogen unser Domizil. Die Zimmer waren sauber und ordentlich. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier auf jeden Fall. Das Hotel liegt neben den Strefi Hügeln im Stadtteil Exarchia. Dieses Viertel wird auch gerne als „Anarchia“ bezeichnet, da es als Zentrum der anarchistischen Autonomen gilt. Aber auch zahlreiche Studenten bewohnen diesen alternativen Tummelplatz. Wenige Gehminuten vom Hotel finden sich Cafe´s und Restaurants, oft wunderschön verziert mit bunten Lichterketten und kreativen Möbeln. In den Strassen hier gibt es unglaublich tolle Graffities aller Art zu bewundern. Nicht bemalte Hauswände scheint es keine zu geben. Hier gibt es kreative und lebendige kleine Restaurants. Fast täglich sitzen wir in einer der Gassen und bestellen uns Hühnchen oder Kebab Spiesse, Antipasti, griechischen Wein und zum Abschluss natürlich einen Ouzo.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7526 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7523

Bunte Kakteen auf dem Strassenmarkt.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7528

Die gelben Taxis von Athen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7527

Diese Männer haben anscheinend nichts besseres zu tun als hunderte Tauben zu füttern..

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7535 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7531

Auf dem Markt von Athen gibt es alle möglichen Nüsse und Gewürze. Wir fühlen uns hier ein wenig wie in einem orientalischen Land.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7552 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7557

Auch Fische aller Arten werden angeboten.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7555

Die Altstadt von Athen – Monastiriki.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7560 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7562

Strassenszene im Exarchia Viertel in der Nähe unseres Hotels.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7573

Kleiner Tipp fürs Mittagessen: Meist erhält man spezielle Touristen Menüs mit deutlich höheren Preisen. Dies kann man leicht umgehen. Fragt einfach mal nach einem Snack Menü.  So kann man auch einen einzelnen Souvlaki Spieß oder ein Pitta Souvlaki (der Spieß wird in einem Fladenbrot serviert, ähnlich dem Döner) bestellen .Das Preis/Leistungsverhältnis ist dann deutlich besser. Nicht jedes Restaurant bietet jedoch diese Möglichkeit an und die Menüs für kleinere Speisen werden meist nur auf Nachfrage gebracht.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7571

Allerlei interessante Dinge finden sich auf den Strassenflohmärkten im alten Athen. Ein Besuch lohnt sich.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7584

Es macht Spaß stundenlang durch die Stadt zu spazieren und in dem Durcheinander  zu versinken. An manchen Ecken finden sich lokale Märkte und es herrscht teilweise ein Chaos wie in Asien. Daneben gibt es schöne touristische Viertel mit unzähligen Souvenir Shops, die zum Bummeln einladen. Hier lässt sich auch die eine oder andere Rarität oder Kuriosität finden. Vor allem sind uns jede Menge Hippie Läden aufgefallen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7581

Ein netter Verkäufer mit seinem fahrbaren Verkaufsstand.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7580

Bunt, bunter, Athen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7589 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7597

Athen ist ein riesiges Moloch. Armut, Tourismus, Reichtum, Flüchtlinge, alles findet sich dicht nebeneinander, vor einer atemberaubenden, jahrtausendealten Kulisse. Die wirtschaftliche Krise lässt sich natürlich nicht verstecken und zeigt an jeder Ecke ihr Gesicht.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7593

Strassenszene im Viertel Monastirki. Im Hintergrund thront die Akropolis auf dem Hügel.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7604

An Kreativität scheint es nicht zu fehlen. Not macht eben erfinderisch.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7601 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7606

Sehenswürdigkeiten

Wir interessierten uns für die weltbekannten Sehenswürdigkeiten Athens und kauften für 30 Euro ein 5-Tages Besucher Ticket. Diese Information erhielten wir im Tourist Office nahe der Akropolis. Dort arbeiten sehr nette und hilfsbereite Herren, die auch deutsch sprechen. (Greek National Tourism Organisation Information Office, 18-20 Dionysiou Areopagitou Street.)

Folgende Sehenswürdigkeiten sind im 5 Tages Ticket inklusive:

Acropolis, Dionysus theater, Ancient Agora & Temple of Hephaistos (Thesseion), Ancient Agora Museum, Archaeological Site of Lykeion, Hadrian´s Library, Keramikos & Keramikos Museum, Olympieion – Temple of Olympian Zeus, Roman Agora

Für die folgenden Museen wäre ein weiteres Ticket  für 15 Euro fällig geworden und man hat 3 Tage lang Zeit diese Museen zu besichtigen: Byzantine & Christian Museum, National Archaeological Museum, Numismatic Museum, Epigraphic Museum

Für das Akropolis Museum kommen dann nochmal 5 Euro oben drauf. Viele Sehenswürdigkeiten schließen leider schon um 15:00 Uhr, daher wäre es ratsam früh in den Tag zu starten.

Die römische Agora war einst Markt und Versammlungsort während der römischen Herrschaft.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7605

Das Olympieion oder auch der Tempel des Zeus war einer der grössten im antiken Griechenland. Wann und wie genau das Olympieion zerstört wurde ist unbekannt, wahrscheinlich jedoch durch ein Erdbeben im Mittelalter. Später wurden die Ruinen dann als Steinbruch benutzt. 1889 begannen die archäologischen Ausgrabungen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7622 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7623

Das Hadrianstor markiert den Eingang zum Olympieion und wird von einem gefährlichen Hund bewacht.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7624

Die Ruinen des Olympieion.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7625 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7634

Die Grösse der Säulen ist gigantisch.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7630

Marion kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7657

Die Tempelruine aus der Sicht einer Ameise.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7652 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7683

Ansturm der chinesischen Touristen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7671

Das Zappeion aus dem Jahr 1888, dient als Tagungs und Kongress Gebäude.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7687

Eine Statue in den Gärten hinter dem Zappeion.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7684

Kunstobjekt in einer Metro Station.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7708

Schaut mal was diese zwei Asiaten in ihren Rucksäcken haben.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7608

Altertum trifft Moderne in dieser Metro Station.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7704

Marion gönnt sich eine Verschnaufspause.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7715

Der Omonia Platz – Welcome to Greece.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7710

Die Akropolis, gesehen von der Dachtrasse des Dryades Hotel.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7768 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7766 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7722

Der Sonnenuntergang und der Ausblick von der Dachtrasse unseres Hotels ist atemberaubend.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7778

Blick auf das anarchistische Viertel Exarchia.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7845Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7904 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-7874 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8027

Die Akropolis wird’s nachts beleuchtet.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8030

Die Akropolis

Direkt im Mittelpunkt Athens erhebt sich der Fels der Akropolis, eine antike Zitadelle auf einem befestigten Hügel. Die Akropolis steht als Symbol für die Zivilisationen, die in prähistorischen Zeiten bis heute im Land der Griechen erblühten. Die Besucher erwarten architektonische Schätze aus dem 5. Jhd. v. Chr.: Das Parthenon, das Erechtheion, die Propyläa und der Tempel der Nike Apteros. Wir spazierten durch den großen historischen Park nach oben, vorbei an dem gut erhaltenen Theater „Odeon des Herodes Atticus“ wo auch heute noch während des Athen Festivals Aufführungen stattfinden.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8038

Ansturm auf die Akropolis.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8080 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8040

Am Eingang zur Akropolis sind nicht nur wir, sondern auch Hunderte oder gefühlt sogar Tausende andere Touristen unterwegs, es staut sich. Auch einige Gruppen von Kreuzfahrtschiffen waren unterwegs. Wir warteten ein wenig im Schatten und genossen die Aussicht oder staunten über den Massentourismus.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8100 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8087

Marion gut getarnt inmitten des Touristen Gedränges.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8116 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8111

Als wir merkten, dass immer mehr Menschen nachkamen, spazierten auch wir über den Platz, auf dem das mächtige Parthenon steht. Es ist wirklich sehr faszinierend zwischen den mächtigen Säulen und auf 2000 Jahre alten Pflastersteinen zu laufen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8148 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8122

Der Hügel bietet auf jede Seite gigantische Ausblicke auf die Stadt.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8173

Auch mit Gerüst ist das Parthenon ein besonderes Fotomotiv.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8162 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8188

Das Dionysostheater aus der Vogelperspektive.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8184

Wir könnten ewig da oben stehen und die Aussicht geniessen, so wie diese drei Besucher.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8194

Fotostop…klick.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8191 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8197

Aussichtspunkt oben auf dem Hügel.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8202

Das Parthenon in seiner vollen Pracht.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8199 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8211

Aussicht über den Norden der Stadt mit dem Lofos Likavitou Hügel.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8221 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8234

Ein Standard Touristen Foto muss auch sein.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8229

Klick

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8251

Das Pärchen links im Bild könnte auf Flitterwochen sein.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8237

Ein Trubel und Gedränge rund um das Parthenon.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8258

Das Erechtheion vor allem bekannt durch seine Vorhalle, die anstelle von Säulen von sechs überlebensgroßen Mädchenfiguren (korai) getragen wird. Sie wurden auch als Karyatiden bezeichnet. Es ist jedoch nicht sicher, wen genau sie darstellen sollen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8254

Blick von oben auf das Propylon, das Eingangstor zur Akropolis. Im Hintergrund der Westen der Stadt.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8285 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8271

Das Tor zur Akropolis.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8292

Unterhalb der Akropolis am Areopagus Hügel, lässt es sich aushalten. Der Trubel scheint hier weit entfernt zu sein. Erstmal Sonne tanken.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8300 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8304 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8311

Kurze Cafe Pause auf dem Weg zurück in die Stadt.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8314

Irgendwie sind die Griechen immer beschäftigt ihre Häuser zu putzen oder anzustreichen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8319

Schön gestapelte Stühle vor einer Bar.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8316

Faszinierend diese Details.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8334

Athen scheint eine Stadt der Liebe zu sein.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8352

Der Kopf von Herkules.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8337

Marion hat sich ein schattiges Plätzchen unterm Baum gesichert und macht erstmal wieder Pause.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8367

Die Nasenspitze wurde wahrscheinlich geklaut.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8356

Nochmal ein schöner Ausblick auf den Akropolis Hügel.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8379

Auch dies ist Athen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8377

Schön aufgestellte Schaufensterpuppen in einem Kaufhaus. Welche davon gehört wohl nicht dazu?

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8404

Zurück auf dem Markt in Monastiriki. An frischem Obst und Gemüse mangelt es nicht.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8401

Ups, falsch abgebogen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8396

Im „Anarchia“ Viertel rund um den Omina Platz.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8421

Wache vor dem Regierungsgebäude.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8413

Die Viertel in Plaka und Anafiotika kennen keine Graffitis und bieten dafür kleine Gassen, malerische Winkel und majestätische Gebäude, gepaart mit schicken Cafés und weiteren Souvenir Shops. Fast entsteht das Gefühl, auf einer griechischen Insel zu sein.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8430

Ist das nicht ein schönes sonniges Plätzchen?

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8425

So sieht Parken in Athen aus.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8432

Antiker Friedhof im Stadtteil Kerameikos.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8470

Staunende Besucher im Kerameikos Museum.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8445

Grössenvergleich

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8486

Die beste Aussicht auf die Stadt hat man vom Lofos Likavitou Hügel.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8499

Marion nutzt jede Gelegenheit um Souvenirs zu kaufen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8536

Oben auf dem Hügel befindet sich die kleine Sankt Isidore Kirche.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8531 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8523

Es lag ein gelb brauner Dunst über der Stadt. Dies war Sahara Sand, den der Wind aus Libyen  über das Mittelmeer geblasen hatte.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8549

Touristen in Action.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8544

Dieser Mann hat fein säuberlich den Platz rund um die Kirche gefegt. Im Hintergrund wartet sein kleiner Hund.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8584 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8556

Freunde fürs Leben.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8597

„Athen ist keine Stadt, sie ist ein riesengrosses Monster.“ – Mann mit dem Hund

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8587

Dann gings wieder runter mit der Zahnradbahn.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8616 Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8625

Es war Zeit Athen zu verlassen. Bei der Abfahrt mit dem Schiff, im Hafen von Piräus, bekamen wir einen Einblick über die damalige Flüchtlingssituation.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8661

„Wir haben den Weltraum erobert und unseren Planeten verloren.“ – Spruch auf einer Mauer in Athen

Bis Bald Athen, wir werden dich vermissen.

Athen, die Stadt der Götter - copyright Daniel Kempf-Seifried-8669

Unsere weitere Reise führte uns auf eine wunderschöne und ruhige Insel in der Ägäis – Astypalea. Den Bericht dazu findet ihr HIER.

Wollt ihr sehen welche Abenteuer wir in Italien erlebt haben bevor wir nach Griechenland übergesetzt sind? Hier eine Auflistung unserer Artikel:

Spaziergang durch die Altstadt von Bari

Taormina und der höchste Vulkan Europas, der Etna

Siziliens Hauptstadt Palermo

Neapels Unterwelt

Neapel, sehen und sterben

Wusstet ihr schon, dass wir auch auf Hochzeiten fotografieren und Filme erstellen? Schaut doch mal auf unserem Portfolio vorbei. www.marionanddaniel.com

You might also like

Neapel sehen und sterben
Read more
24 Stunden in Belgrad, Serbien
Read more
Mit dem Zug von Thessaloniki nach Skopje…
Read more
Spaziergang durch Bari, Apulien
Read more
Sotterranea – Neapels Unterwelt
Read more

5 comments

    marionanddaniel

    Thank you for your feedback Stefanos. we appreciate it!

Ines von Viermal Fernweh

Traumhafte Bilder. Wir waren im Februar in Athen und haben unweit des Omonia-Platzes gewohnt und ich war ziemlich überrascht, wie sehr er sich seit meinem letzten Besuch verändert hat. Davon abgesehen, Athen ist und bleibt eine coole, spannende Stadt. VG, Ines

    marionanddaniel

    Hallo Ines. Vielen Dank für das nette Feedback! Das hört sich interssant an. Das würde uns interessieren welche Art der Veränderung deiner Meinung nach dort statt gefunden hat!

Ali Boughter

In der antiken „Volksherrschaft“ durften aber lediglich freie Männer, sogenannte Vollbürger,  an den Volksversammlungen teilnehmen, alle anderen sozialen Gruppen wie Frauen oder Sklaven, waren vom politischen Mitspracherecht ausgeschlossen.

Leave a reply