Schlagwort: Wandern

goldsteig-bayrischer-wald-top-trails-of-germany-9-von-70

Nach einem arbeits- und ereignisreichen Sommer waren wir auf der Suche nach einem Ausgleich für die vielen Stunden, die wir zu Hause am Computer verbrachten. Doch am Balkon entspannen reichte nicht mehr aus. Wir mussten etwas unternehmen, um nicht zwischen den Stuhllehnen stecken zu bleiben. Die Blogger-Wander-Tage, veranstaltet von den Top Trails of Germany, kamen da gerade recht.

naturhotel-forsthofgut-in-leogang-salzburger-land-19-von-89

Natur pur, Momente des Glücks und authentische Herzlichkeit verspricht das 5 Sterne Naturhotel Forsthofgut in Leogang. Wir wurden von unseren Erwartungen nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Vom Whirlpool oder der Panorama Sauna des grossen Waldspa Bereiches gibt es eine atemberaubende Aussicht auf die majestätischen Leoganger Steinberge. Eines unserer Highlights während des Aufenthaltes war unter anderem das Wandern auf dem Panoramaweg des Asitzkopf, welcher sich direkt hinter dem Hotel befindet. Bei frischer Bergluft, tollen Ausblicken und Sonnenschein, konnten wir so richtig abschalten.

hofgut-duerren-hotel-farny-zwischen-bodensee-und-allgaeu-7-von-77

Manche Hotels haben eine Seele und das Farny Hotel auf dem Hofgut Dürren gehört definitiv dazu. Auf den ersten Blick wirkt es nicht sonderlich spektakulär doch wie sagt man so schön, es kommt auf die Inneren Werte an. Eine gesunde Mischung aus Komfort, Natur, Kultur, Kulinarik und Bewegung sorgte bei uns für echte Entspannung und Entschleunigung.

Die geheimnisvollen Klöster von Meteora im Norden von Griechenland

Meteora bedeutet so viel wie „über die Erde erhoben“. Bei Nebel sieht es nämlich so aus, als würden die Klöster in der Luft schweben. Insgesamt gibt es 24 Gotteshäuser in schwindelerregender Höhe. 6 davon werden auch heute noch von Mönchen und Ordensschwestern bewohnt. Die ersten Siedler waren Eremiten. Das sind Einsiedler, die abgeschnitten von der restlichen Zivilisation leben. Sie kletterten die steilen Sandstein Säulen hinauf und lebten fortan in einer Art Höhle. Von den dort lebenden Menschen wurden sie als heilig angesehen. Später im 14. Jahrhundert begann das Klosterleben in der Region.