Reisetipp

Interrail Reise - Italien Neapel - Geschichten von unterwegs - Foto Daniel Kempf-Seifried-53

„Neapel sehen und sterben!“, berichtete einst Johann Wolfgang von Goethe während seiner Italien Reise. Doch woher kommt dieser Ausspruch eigentlich und was bedeutet er? In Deutschland hält sich die Theorie, dass es sich um eine Falschübersetzung des italienischen Satzes handele:„Vedi Napoli e poi muori“. Muori bedeutet zwar „sterben“, jedoch gibt es auch ein Dorf mit dieser Bezeichnung in der Nähe der Stadt und somit könnte es geheißen haben: „Neapel sehen und Muori“. Für viel wahrscheinlicher halte ich die Begründung einer echten Neapolitanerin. Sie erklärt es folgendermassen: Neapel war einst das reichste und am stärksten industrialisierte Zentrum Italiens. Es gibt unglaublich viel zu entdecken. So muss man, bevor man stirbt, die Schönheit und Pracht von Neapel erlebt haben“.

Gelderland-Das-andere-Holland-Arnhem-Veluwezoom-Apeldoorn-Reisefotografie-Reiseblog-Geschichten-von-unterwegs-20

Werbeartikel: Unter Gelderland konnten wir uns zunächst nicht sonderlich viel vorstellen. Auch die Namen kamen uns sehr fremd vor. Apeldoorn, Arnheim, Beekbergen, Veluwezoom. Wir dachten an Coffee Shops, Holzschuhe, Tulpen und Windmühlen. Da wir eine sehr weite Anreise hatten, reisten wir schon einen Tag früher an und suchten uns eine günstige Unterkunft in Beekbergen, ein Vorort der Stadt Apeldoorn.

moskitonetz

Heute wollen wir uns mal mit der Thematik Malariaprophylaxe auseinandersetzen. Wusstet ihr eigentlich, dass Daniel von 2009-2011 auf eigene Faust den gesamten Kontinent Afrika umrundet hat? Dadurch kann er natürlich auf ein großzügiges Repertoire an eigenen Erfahrungen zurückgreifen. Doch auch ich(Marion), wenn auch in einem etwas kleineren Rahmen, habe bereits drei afrikanische Länder bereist. In diesem Artikel haben wir einige Empfehlungen aufgelistet, die wir euch aufgrund unserer Erfahrungen nahe legen.