Schlagwort: Italia

Sotterranea - Das unterirdische Neapel - Geschichten von unterwegs-11

Sotterranea – Neapels Unterwelt. Es gibt in Neapel drei verschiedene Eingänge in den Untergrund. Jeder Abschnitt hat seine eigenen Besonderheit. Wir waren mit dem Kulturverein LAES unterwegs. Der Begriff „Napoli Sotterranea“ bezieht sich auf ein dichtes und komplexes Netz von Tunneln und Höhlen im Untergrund Neapels. Der Untergrund spiegelt die Oberstadt wieder. Die unterirdische Stadt erstreckt sich unter der gesamten Altstadt. Sie ist mit Mythen und Legenden verbunden. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Untergrund auf unterschiedlichste Art und Weise genutzt und zwischendurch immer wieder vergessen. Geboren wurde der Ort durch die Extraktion von Tuffstein für den Bau der Stadt. Später wurden die gewonnenen Hohlräume über das Aquädukt Avellino mit Wasser befüllt. Als eine Cholera Epidemie ausbrach und Tausende tötete, wurde der Untergrund geschlossen und für lange Zeit vergessen.

Rom-Panorama-Petersdom-1200

Rom…auf dem schier endlosen Weg durch die vatikanischen Museen kamen wir aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Zuerst besuchten wir die beeindruckende Pinakothek in der auch das letzte Abendmahl Jesu Christi von Leonardo da Vinci, eines der wohl berühmtesten Gemälde der Welt, zu bestaunen war. Nicht weniger beeindruckend fanden wir die Dachverzierungen die sich durch alle Gänge zogen. Vorbei an edlen Wandteppichen und alten Landkarten bis wir schließlich die sixtinische Kapelle erreichten, die unter anderem für das eindrucksvolle Deckenfresko von Michelangelo berühmt ist. Zu den wohl bekanntesten Ausschnitten zählt „die Erschaffung Adams“, das Bild zeigt Adam wie er seinen Finger ausstreckt, um Gott zu erreichen. Gott steckt seinen rechten Zeigefinger aus, um den Lebensfunken auf Adam überspringen zu lassen.