Die Kibera Fashion Week ist eine Initiative vom kenianischen Designer David Avido und unterstützt die Kreativität und Talente innerhalb der Kibera-Community. Kibera Fashion Week ist eine einzigartige, inspirierende Veranstaltung für lokale Designer und Künstler aus dem Kibera Slum, um ihre Arbeit international zu präsentieren und Anerkennung zu erlangen.

 

Vor 26 Jahren wurde David Avido in Kibera-Nairobi, einem der grössten Slums in Afrika, geboren. Er ist der Sohn einer alleinerziehender Mutter und musste früh Verantwortung übernehmen. Da es an Geld mangelte, musste er die Schule abbrechen. Um zu überleben, arbeitete er in perspektivlosen Jobs, um sich und seine Mutter finanziell zu unterstützen. In dieser Zeit hat er viel gelernt und sich Gedanken über einen Ausweg aus diesem Teufelskreis gemacht.

Hier begann die Geschichte von LOOKSLIKE AVIDO. Er begann Bühnenoutfits für seine Tanzcrew zu nähen. Dies war der Beginn seiner Mode-Design Tätigkeit. „Die Suche nach einem Alibi, dass mich am Leben hält, hat mich zur Mode gebracht“, so Avido.

Für David Avido verfolgen seine Entwürfe einen doppelten Zweck: Einerseits der Welt zu zeigen, was aus dem verarmten Slum Kibera, in dem er geboren und aufgewachsen ist, kommen kann, und andererseits, es zu einem besseren Ort zu machen.

Sein Motto: „Großartige Dinge können an Orten entstehen, an denen man es am wenigsten erwartet.“

2022 startete der 27-jährige Designer die Kibera Fashion Week im Herzen des Kibera Slums in Nairobi.

 

You might also like

Einmal rund um Afrika – Teil 15 – Zimbabwe
Read more
Buddhistische Ordination – Ein Mann wird zum Mönch
Read more
Einmal rund um Afrika – Teil 13 – Namibia
Read more
Einmal rund um Afrika – Teil 12 – Angola
Read more
Einmal rund um Afrika – Teil 11 – Kongo und DRC
Read more

Comments closed