yosemite-nationalpark-california-26

Der Yosemite National Park ist vor allem für seine vielen Wasserfälle und Felsformationen wie z.B. dem El Capitan bekannt und steht schon seit dem Jahre 1864 unter Naturschutz. Er bietet zu dem ein gutes Netz an Wanderwegen, Campingplätze, tiefe Täler, grosse Wälder und Mammutbäume. Auch Schwarzbären, Wölfe, Luchse und vieles mehr lassen sich mit etwas Glück beobachten. Ein wahres  Eldorado für alle Outdoor Fans und Naturfotografen. Da wir auf einem Road Trip unterwegs waren hatten wir leider nur einen Tag Zeit für diesen grossen National Park und haben uns einen Überblick mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten verschafft.

Anfahrt, oder das Wettrennen in den Nationalpark am Memorial Day

Startpunkt für uns ist das Summerfield Inn Motel in Fresno. Es ist Memorial Day Weekend und noch dazu Sonntag, zum Glück haben wir am Vortag im Sequoia Nationalpark dazugelernt und stehen zeitig auf. Der Nationalpark hat 24/7 geöffnet. Umso früher man da ist, um so kürzer wird der Stau am Eingang sein. Gewöhnlich ist das Fahren auf den Highways der USA sehr entspannt. Raser sieht man so gut wie nie. Doch an diesem Morgen trauen wir unseren Augen nicht. Wir sind noch viele Kilometer vom Parkeingang entfernt und werden Zeugen eines interessanten Schauspiels. Auf der Straße findet ein regelrechtes Wettrennen statt. Die Amerikaner drücken auf die Tube, denn auch sie wissen, kommen sie zu spät in den Park an diesem Feiertag, dann war´s das. Es gibt einfach zu viele Menschen in diesem großen Land. Die US-Amerikaner lieben ihre Nationalparks nämlich zu Tode.  Bei unserer Ankunft so gegen neun ist alles noch im grünen Bereich. Zwar staut es sich und es ist auch bereits viel Los, aber wir finden gerade noch einen Parkplatz am Glacier Point. Eine halbe Stunde später wäre sicherlich schon fatal gewesen.

yosemite-nationalpark-california-3

Glacier Point und das Yosemite Valley

Der Glacier Point ist ein groß angelegter Aussichtspunkt mit einem eindrucksvollen Ausblick auf das Yosemite Tal, den Half Dome und das Hochland. Ende Mai hatten wir das besondere Glück, dass auch die Wasserfälle, aufgrund der Schneeschmelze, viel Wasser führten. Hier gibt es überhaupt keine Diskussion, der Glacier Point ist einer der schönsten Plätze mit der tollsten Aussicht, es führt kein Weg vorbei. Auf jeden Fall sollte man eine gute Stunde hier mit einplanen.

yosemite-nationalpark-california-103

yosemite-nationalpark-california-21

Das atemberaubende Panorama am Glacier Point.

yosemite-nationalpark-california-7

Wahnsinn, wie viel Wasser da in die Tiefe fällt.

yosemite-nationalpark-california-5

yosemite-nationalpark-california-2

yosemite-nationalpark-california-4

Daniel in Action.

yosemite-nationalpark-california-104

Blick auf das Yosemite Valley.

yosemite-nationalpark-california-102

yosemite-nationalpark-california

Marion am Glacier Point.

yosemite-nationalpark-california-8

yosemite-nationalpark-california-10

yosemite-nationalpark-california-9

yosemite-nationalpark-california-12

yosemite-nationalpark-california-13

yosemite-nationalpark-california-15

Auch für Fotografen hat der Yosemite NP einiges zu bieten.

yosemite-nationalpark-california-17

yosemite-nationalpark-california-16

yosemite-nationalpark-california-20

yosemite-nationalpark-california-19

yosemite-nationalpark-california-22

Ausblick auf das Yosemite Valley.

yosemite-nationalpark-california-23

Dieser kleine Nager hat vor unserer Kamera posiert.

yosemite-nationalpark-california-25

Scheu scheint er nicht wirklich zu sein, eher neugierig.

yosemite-nationalpark-california-101

yosemite-nationalpark-california-27

 Parkplatz im Yosemite Valley.

yosemite-nationalpark-california-31

yosemite-nationalpark-california-34

Wegen des Feiertages, dem Memorial Day, war der Park ziemlich überlaufen.

yosemite-nationalpark-california-36

yosemite-nationalpark-california-33

Das Yosemite Valley.

yosemite-nationalpark-california-38

Wer weiss was das für eine Pflanze ist?

yosemite-nationalpark-california-37

Zwei Tage zuvor hatten wir noch die Hochzeit von Maike und Neil in Fresno fotografiert. Zufällig haben wir die Hochzeitsgesellschaft hier wieder getroffen und spontan ein Gruppenbild geschossen. HIER geht es zur ganzen Story dieser emotionalen Hochzeit.

yosemite-nationalpark-california-39

Das sind wir Zwei im Yosemite Valley.

yosemite-nationalpark-california-41

Bei den Wasserfällen war der Andrang sehr hoch.

yosemite-nationalpark-california-42

yosemite-nationalpark-california-43

Einfach gigantisch dieser Wasserfall.

yosemite-nationalpark-california-44

yosemite-nationalpark-california-45

yosemite-nationalpark-california-46

Daniel sieht sehr klein aus neben diesem reißenden Fluss.

yosemite-nationalpark-california-100

Der wohl beeindruckendste Fels ist der Granit-Monolith El Capitan, er ist das Wahrzeichen des Yosemite Nationalparks und zieht Kletter Begeisterte und Besucher aus der ganzen Welt an.

el-capitan-yosemite-nationalpark-100

Ein Traum für einen Road Trip durch die USA, der Ford Mustang.

yosemite-nationalpark-california-47

yosemite-nationalpark-california-49

Über den Tioga Pass

Unser Tagesziel war die Überquerung des Tioga Passes. Das sind 63 km Fahrt durch Wälder, Wiesen, vorbei an Seen und Granitkuppeln. Einen Tag zuvor schwitzten wir noch Blut und Wasser , jetzt stehen wir in Eis und Schnee. Der Pass war aufgrund neuer Schneefälle ein paar Tage vor unserem Besuch noch geschlossen. Glücklicherweise war die Straße pünktlich zu unserer Ankunft fertig geräumt. Solch großes Glück hat leider nicht jeder Yosemite Besucher.

Bitte plant einen sehr langen Tag für diese Fahrt ein, wenn ihr auch mal aussteigen möchtet, um die Umgebung zu genießen. Wenn man nicht wandern möchte, ist ein Tag durchaus ausreichend um sich einen schönen Überblick zu verschaffen.

yosemite-nationalpark-california-51

Leider haben wir keine Bären zu Gesicht bekommen.

yosemite-nationalpark-california-50

yosemite-nationalpark-california-53

yosemite-nationalpark-california-52

Der Olmsted Point ist ein lohnenswerter Stopp auf dem Weg über den Tioga Pass.

yosemite-nationalpark-california-55

yosemite-nationalpark-california-54

yosemite-nationalpark-california-57

yosemite-nationalpark-california-59

Parkplatz am Olmsted Point.

yosemite-nationalpark-california-58

Der Tenaya See bietet ein tolles Panorama, Ruhe und klares Wasser.

yosemite-nationalpark-california-61

yosemite-nationalpark-california-60

Unten in Kalifornien herrscht brütende Sommerhitze und wir stehen plötzlich staunend vor mannshohen Schneemassen und spazieren darauf herum. Die angenehm kühlen Temperaturen sind eine Wohltat nach einer Woche in klimatisierten Räumen und Fahrzeugen. In den höheren Lagen ziehen die Preise für Hotelübernachtungen empfindlich an, denn das Klima hier ist der pure Luxus für die hitzegeplagten Menschen. Rechtzeitig vorbuchen lohnt sich hier.

yosemite-nationalpark-california-63

yosemite-nationalpark-california-62

 Ganz oben am Tioga Pass stehen wir vor einem beeindruckenden, komplett zugefrorenen See, dem Tioga Lake.

yosemite-nationalpark-california-65

yosemite-nationalpark-california-64

Unser kleiner Flitzer für diesen Road Trip.

yosemite-nationalpark-california-67

Marion hatte ihren Spass im Schnee und wollte gar nicht mehr weiter fahren.

yosemite-nationalpark-california-66

Wahnsinns Ausblick auf die White Mountains.

yosemite-nationalpark-california-69

yosemite-nationalpark-california-68

yosemite-nationalpark-california-71

yosemite-nationalpark-california-72

Auf der anderen Seite in Lee Vining, im Hintergrund zu sehen der Mono Lake.

yosemite-nationalpark-california-70yosemite-nationalpark-california-73

Auf dieser Seite bietet sich ein ganz anderes Bild.

yosemite-nationalpark-california-75

Über diese Berge, die High Sierra, sind wir gerade eben drüber gefahren.

yosemite-nationalpark-california-74

yosemite-nationalpark-california-76

Briefkästen mitten im Nirgendwo.

yosemite-nationalpark-california-78

Auf dem weiteren Weg wird es immer trockener und Wüsten ähnlicher.

yosemite-nationalpark-california-81

yosemite-nationalpark-california-80

yosemite-nationalpark-california-79

Man kann sich gar nicht satt sehen an diesen Landschaften. Einfach traumhaft hier.

yosemite-nationalpark-california-83

In Skiort Mammoth Lakes auf der anderen Seite des Yosemite Nationalparks haben wir uns im Motel 6 eingebucht. Eigentlich gehört dieses Hotel zu einer günstigen Kette, doch wir bezahlten hier für das Doppelzimmer über 80 Dollar. Hätten wir erst spontan vor Ort gebucht, wären es über 200 Dollar gewesen, laut Aushang im Motel. In diesem beschaulichen Ort gibt es alles, was das Herz begehrt. Zahlreiche Restaurants und Ausgehmöglichkeiten in schönster Kulisse. Wir lassen den Abend mit Burger und Bier ausklingen und legen uns geschafft und zufrieden ins Bett.

yosemite-nationalpark-california-77

Das Mini –  Erdbeben

Erschöpft und zufrieden schlafen wir sofort ein und versuchen unsere gesammelten Eindrücke in unseren Träumen zu verarbeiten. Als plötzlich mitten in der Nacht ein Bär an unserem Motel rüttelt. Das ganze Bett wackelte. Erschrocken und total verschlafen springe ich(Marion) auf und gehe zum Fenster um den Bären zu sehen. Da ich in der Dunkelheit nichts entdecken kann, lege ich mich müde wieder hin. Am nächsten Morgen fragt mich Daniel nach dem Bären in der Nacht. Schnell wird klar, dass es so unmöglich gewesen sein kann. Vielmehr handelte es sich um ein Micro Erdbeben mit der Stärke 0,7, 13 km von Mammoth Lakes entfernt. Wenn das ein Micro Erdbeben war, dann möchte ich nicht wissen, wie sich ein Mini Erdbeben oder gar ein richtiges Erdbeben anfühlt.

yosemite-nationalpark-california-82

Unser nächstes Ziel heißt Death Valley – The hottest place on earth. Folgt uns auf Facebook um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Weitere Beiträge dieses Road Trips:

Der wilde Westen der USA – Von Las Vegas nach Kalifornien

Der Sequia Nationalpark – Tipps und Infos

You might also like

Sequoia Nationalpark in Kalifornien – Nützliche Tipps und Infos
Read more
Arles und die Camargue – Provence
Read more
Sin City – 3 Tage in Las Vegas
Read more
Der Death Valley Nationalpark – Highlights und nützliche Tipps
Read more
Top Trails of Germany – Wanderung über den Goldsteig
Read more

4 comments

Katrin

Ach Mensch, ich liebe Eure Bilder :) Wir haben die Tour jetzt im September genau anders herum gemacht und hatten nicht so Glück. Auf der ganzen Fahrt Richtung Tioga Pass haben wir im Grunde gar nichts gesehen, weil der Rauch der kalifornischen Waldbrände richtig tief in der Sierra Nevada hing (aber auch das war wirklich ein Erlebnis). Erst oben auf dem Pass und im Yosemite Valley wurde es besser – leider war es Sonntag und brechend voll. Die Wasserfälle waren nach dem Sommer natürlich auch weg…insgesamt haben wir eine blöde Zeit erwischt und auch mies geplant. Shame on us. Die Bilder mit den Schneeresten sind echt der Knaller, ich muss da unbedingt mal im Mai/Juni hin!

    Marion

    Vielen Dank für deinen netten Kommentar! In dieser Ecke der USA kann man nie alles perfekt erwischen. Für den Tioga Pass ist Anfang Juni aber sicherlich die beste Reisezeit. Dafür war es dann im Death Valley schon so heiß, dass es fast nicht mehr zum Aushalten war. Wie gut, dass es Klimaanlagen im Auto gibt. Es ist natürlich schade, wenn man vor lauter Waldbränden nichts mehr sehen kann, aber wie wir es in unserem Beitrag über die Seqouia Mammutbäume beschrieben haben, ist das sehr wichtig für die Gesundheit der dortigen Vegetation. Einmal ist keinmal. Wir möchten auch unbedingt nochmal zurück nach Kalifornien!

Imke

Hi ihr zwei,
die tollen Bilder machen ja gleich Lust, den Koffer zu packen 😉 Ich war 2013 im August im Yosemite Park und hatte wohl Glück mit dem Wetter, Im Park selbst war es zwar warm, aber nicht unangenehm heiß. Weil ich das damals beim Buchen der Unterkunft nicht so geschnallt habe, haben wir in Mammoth Lakes übernachtet und sind deshalb insgesamt 3x in den Genuss des Tioga Pass gekommen :)

Viele Grüße
Imke

    Marion

    Wow! Ja bei so einem Roadtrip ist die Planung wirklich sehr wichtig. Wir haben alles mit Google Maps geplant, das hat sehr gut funktioniert! Vielen Dank für deinen netten Kommentar!

Leave a reply